Prof. Tomislav Ivančić

ivporträtProf. em. Dr. Tomislav Ivančić wurde 1938 in Davor, Kroatien, geboren. Nach dem Philosophie- und Theologiestudium in Zagreb und Rom wurde er 1966 zum Priester der Erzdiözese Zagreb geweiht. Nach seiner Rückkehr nach Zagreb war er seit 1971 als Professor an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Zagreber Universität tätig. Bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2010 war er dort Vorstand des Instituts für Fundamentaltheologie.

Von 1998 bis 2001 war er Dekan an der Katholisch-theologischen Fakultät der Zagreber Universität. Im September 2001 wurde er zum Rektor der Zagreber Universität gewählt. Seit dem Jahr 2004 ist er außerdem Mitglied der Internationalen Theologenkommission mit Sitz in Rom. Seine Fachartikel erscheinen in in- und ausländischen Zeitschriften; viele seiner zahlreichen Bücher wurden in Fremdsprachen übersetzt.

Sein Forschungsgebiet umfasst die Philosophie, Theologie und Literatur, insbesondere die geistliche Dimension des Menschen, in der er sich um neue, zeitgemäße Möglichkeiten und Weisen der Evangelisation bemüht, sowie um die Notwendigkeit einer Therapie für diese geistliche Dimension des Menschen. Die Methode der Hagiotherapie entstand zunächst aus der Praxis der Evangelisationsseminare und wird seit ca. 25 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. 1990 wurde in Zagreb das erste Zentrum für geistliche Hilfe gegründet, dessen Vorsteher Prof. Ivancic bis heute ist.

Von 1972 an wirkte er als Studentenkatechet und Wegbereiter einer Gebetsbewegung innerhalb der Kirche in Kroatien. Er ist Gründer der Gemeinschaft „Gebet und Wort“, sowie Leiter zahlreicher Seminare für geistliche Erneuerung im In- und Ausland. Seit 1983 ist er Kanoniker des Zagreber Domkapitels. Seit einigen Jahren leitet er außerdem die Ausbildung der Mitarbeiter für die Arbeit im Evangelisationsapostolat der Gemeinschaft und in der Hagiotherapie.

2010 wurde er zum päpstlichen Kaplan mit dem Titel Monsignore ernannt und in demselben Jahr zum Professor emeritus der Zagreber Universität gewählt. Der erste kroatische Präsident Dr. Franjo Tuđman zeichnete ihn mit der höchsten Anerkennung für seine gesamte theologische und philosophische  Forschungsarbeit aus – Danica Hrvatska Orden, Orden von Ruđer Bošković.